LibreOffice 4.3: Die beste Office-Suite, die man heutzutage nutzen kann

Posted by Florian Effenberger Florian Effenberger
      Options
LibreOffice 4.3: Die beste Office-Suite, die man heutzutage nutzen kann

* Bessere OOXML-Interoperabilität, samt Unterstützung alter Mac-Dateiformate
* Bessere Handhabung von Anmerkungen und intuitiveres Arbeiten mit
Tabellenblättern
* 3D-Modelle in Impress sowie native Programmoberfläche unter Mac OS X

Berlin, 30. Juli 2014 - The Document Foundation kündigt heute
LibreOffice 4.3 an, die achte Hauptversion der freien Office-Suite seit
Gründung des Projekts im September 2010. Das Programm ist das Ergebnis
der Arbeit tausender Freiwilliger und hunderter Entwickler, und hat
einen Reifegrad erreicht, der es für jedweden Einsatzzweck geeignet
macht, insbesondere bei Unterstützung durch Dienstleister aus dem
ständig wachsenden LibreOffice-Ökosystem.

LibreOffice 4.3 bringt eine große Anzahl von Verbesserungen und neuen
Funktionen mit sich, unter anderem:

* Interoperabilität: Unterstützung von OOXML Strict, Verbesserungen in
der OOXML-Grafik (DrawingML, Schriftarten, Zeichenstile und -attribute),
Einbindung von OOXML-Dateien innerhalb von anderen OOXML-Dokumenten,
Unterstützung von 30 neuen Excel-Formeln, Unterstützung von MS
Works-Tabellen und -Datenbanken, sowie von alten Mac-Formaten wie
ClarisWorks, ClarisResolve, MacWorks, SuperPaint und anderen.

* Handhabung von Anmerkungen: Kommentare in ODF-, DOC-, OOXML- und
RTF-Dateien können jetzt für eine verbesserte Produktivität und
vereinfachte Zusammenarbeit am Rand des Dokuments ausgedruckt und besser
formatiert, zudem einschließlich verschachtelter Kommentare im- und
exportiert werden.

* Intuitivere Arbeit mit Tabellenblättern: Calc ermöglicht jetzt eine
intuitivere Bearbeitung zahlreicher Aufgaben, dank der verbesserten
Hervorhebung von Formeln in Zellen, der Anzeige der Anzahl der
ausgewählten Zeilen und Spalten in der Statuszeile, der Möglichkeit des
Bearbeitens einer Zelle basierend auf dem Inhalt der darüber liegenden
Zelle, sowie dank verbesserter Optionen bei der Umwandlung von Text in
Formeln.

* 3D-Modelle in Impress: Unterstützung von animierten 3D-Modellen im
neuen, offenen glTF Format, außerdem grundlegende Unterstützung von
Collada- und kmz-Dateien aus dem Google Warehouse, um einen neuen,
frischen Look und Animationen in Präsentationen zu bringen (aktuell wird
diese Funktionalität nur unter Windows und Linux unterstützt).

LibreOffice 4.3 unterstützt außerdem „riesige“ Absätze mit mehr als
65.000 Zeichen (ein Beispiel für einen seit 11 Jahren bestehenden Bug,
gelöst durch die Modernisierung des OOo-Quelltextes, die in dieser Form
ausschließlich bei LibreOffice zu finden ist). Darüber hinaus wurde die
Unterstützung der Zugänglichkeit unter Windows als stabiles Feature
übernommen, dank der Verbesserungen basierend auf IBM's
IAccessible2-Framework.

Die gesamte Liste der neuen Funktionen und Verbesserungen in LibreOffice
4.3 findet sich unter
https://wiki.documentfoundation.org/ReleaseNotes/4.3/de

„Das LibreOffice-Projekt ist der beste Beweis dafür, dass eine große
Freie-Software-Community auch unabhängig von der Gunst eines einzelnen
Softwareherstellers leben und gedeihen kann, um die Desktops der
Anwender zu befreien“, sagt Thorsten Behrens, Vorstandsvorsitzender der
The Document Foundation. „LibreOffice ist die beste Office-Suite, die
man heutzutage nutzen kann, sowohl was Funktionalität und
Interoperabilität, als auch die Unterstützung für offene
Dokumentenstandards und die Unabhängigkeit des Produkts betrifft. Nach
vielen Jahren gibt LibreOffice dem Anwender nun die volle Kontrolle über
seinen Desktop-PC zurück.“

Basierend auf dem Dienst von Coverity Scan, dem LibreOffice im Oktober
2012 beigetreten ist, hat sich die Qualität des LibreOffice-Quelltextes
innerhalb der letzten zwei Jahre massiv verbessert, was mit einer
Reduktion der Fehlerquote pro 1.000 Codezeilen von einem
durchschnittlichen 1,11 zu einem dem gehobenen Industriestandard
entsprechenden 0,13 einhergeht (weiterführende Informationen in
englischer Sprache gibt es unter
http://softwareintegrity.coverity.com/register-for-libreoffice-scan-report.html).

Detaillierte technische Changelogs finden sich unter:
https://wiki.documentfoundation.org/Releases/4.3.0/RC1 (RC1),
https://wiki.documentfoundation.org/Releases/4.3.0/RC2 (RC2), und
https://wiki.documentfoundation.org/Releases/4.3.0/RC3 (RC3) sowie unter
https://wiki.documentfoundation.org/Releases/4.3.0/RC4 (RC4).

LibreOffice herunterladen

LibreOffice 4.3 und LibreOffice 4.2.6 stehen zum Download unter
http://de.libreoffice.org/download/ zur Verfügung. Erweiterungen und
Vorlagen, die das Programm mit zusätzlicher Funktionalität erweitern,
gibt es unter http://extensions.libreoffice.org/

LibreOffice-Anwender, Unterstützer freier Software und
Community-Mitglieder können The Document Foundation mit einer Spende
unter http://donate.libreoffice.org/de/ unterstützen.

Über The Document Foundation (TDF)

The Document Foundation ist eine gemeinnützige, rechtsfähige Stiftung
des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Berlin. Gegründet im Februar 2012,
und hervorgegangen aus dem ehemaligen OpenOffice.org-Projekt, ist ihre
Aufgabe die Förderung und Entwicklung von Office-Software zur freien
Nutzung durch jedermann. Mit LibreOffice gibt sie die bekannte freie
Office-Suite in über 110 Sprachen und für alle bekannten Betriebssysteme
heraus, die weltweit von Millionen Menschen eingesetzt wird, und auf das
offene OpenDocument-Format setzt.

Die Entwicklung des Programms wird dabei von hunderten Freiwilligen aus
aller Welt vorangetrieben, was sich auch in der internationalen
Besetzung des Vorstands widerspiegelt. Innovativ ist die Organisation
der Stiftung: Durch das eigens ins Leben gerufene Mitglieder-Kuratorium,
das derzeit 203 Personen aus aller Welt umfasst und quartalsweise neu
besetzt werden kann, beteiligt die Document Foundation in ihrem
meritokratischen Ansatz all diejenigen, die sich um das Wohl der
Stiftung verdient gemacht haben. Zudem ist Transparenz oberstes Gebot:
So finden nicht nur sämtliche Vorstandssitzung in öffentlicher
Telefonkonferenz statt, sondern beispielsweise auch die Buchhaltung wird
- um persönliche Daten bereinigt - zeitnah für jedermann veröffentlicht.

Pressekontakte: http://www.documentfoundation.org/contact/

--
Liste abmelden mit E-Mail an: [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/announce/