LibreOffice 5.0 – Office-Anwendung der Spitzenklasse

Posted by Florian Effenberger Florian Effenberger
      Options
LibreOffice 5.0 – Office-Anwendung der Spitzenklasse

Kompatibel mit Windows 10, überragende Interoperabilitätsfunktionen
Sofort verfügbar für Linux, Mac OS X und Windows

Berlin, den 5. August 2015. The Document Foundation (TDF) veröffentlicht
LibreOffice 5.0, die zehnte Hauptversion seit Gründung des Projekts und
die erste des dritten Entwicklungszyklus. LibreOffice ist eine
vollwertige Open Source Office-Suite, die den Vergleich mit anderen
Office-Produkten nicht scheuen muss und zusätzlich herausragende
Interoperabilitätsfunktionen mitbringt.

LibreOffice 5.0 baut auf dem Erfolg der bewährten Version 4.x auf, die
geschätzt von weltweit über 80 Millionen Nutzern eingesetzt wird,
darunter große Organisationen und Unternehmen in Europa und Südamerika.

LibreOffice 5.0 präsentiert sich mit einer deutlich verbesserten,
übersichtlicheren Benutzeroberfläche. Dank neuer und erweiterter Filter
für den Umgang mit proprietären Formaten ist die Kompatibilität unter
anderem zu Microsoft Office und Apple iWork weiter verbessert worden.
Alle Module der Office-Suite haben Verbesserungen und Optimierungen
erfahren, eine 64-Bit-Version für Windows Vista und höher steht
ebenfalls zur Verfügung.

Die Highlights von LibreOffice 5.0

Eine neue Version für neue Herausforderungen

LibreOffice 5.0 ist ein Eckpfeiler für die mobilen Clients unter Android
und Ubuntu Touch, ebenso wie für die zukünftige Cloud-Version. Damit ist
LibreOffice 5.0 die Basis für alle aktuellen Entwicklungen und zugleich
eine großartige Plattform für Erweiterungen, Innovationen und
Zusammenarbeit.

Eine wunderschöne Office-Suite, entwickelt von einer fantastischen Community

Neugestaltete Icons und benutzerorientierte Verbesserungen bei den Menüs
und der Sidebar lassen LibreOffice 5.0 gefälliger wirken und helfen bei
kreativem Schaffen. Zudem wird das Formatieren von Texten dank der
Vorschaumöglichkeit direkt im Programm intuitiver.

Tabellenkalkulation, die (sich) rechnet

LibreOffice 5.0 wartet mit einer ganze Reihe beeindruckender neuer und
verbesserter Tabellenfunktionen auf: Komplexe Formeln, neue Funktionen,
verbesserte bedingte Formatierung, die Adressierung von Tabellen und das
Zuschneiden von Bildern. Die Mischung aus Leistungsfähigkeit und
Funktionsvielfalt wird auch höchsten Ansprüchen von Unternehmen gerecht,
die eine Vielzahl von Berechnungen und Aufgaben damit erledigen.

Verbesserte Filter für den Datenaustausch

LibreOffice 5.0 bringt viele Neuerungen bei den Im- und Exportfiltern,
um Dokumente besser zu konvertieren. Zudem ist es jetzt möglich,
PDF-Dokumente, die mit LibreOffice erzeugt wurden, mit einem Zeitstempel
zu versehen.

Eine vollständige englischsprachige Liste der neuen Funktionen von
LibreOffice 5.0 kann hier eingesehen werden:
http://www.libreoffice.org/discover/new-features/

Qualitätsmanagement im Quellcode

LibreOffice 5.0 wurde dank der Arbeit hunderter Freiwilliger auch „unter
der Haube“ gründlich überarbeitet. Laut einer Prüfung mit der
statistischen Analyse-Software Coverity Scan ist die Zahl der Fehler für
1.000 Codezeilen durchgehend unter dem Wert von 0,001. Anders
ausgedrückt ist LibreOffice damit eine Office-Suite, die nicht nur
effizient weiterentwickelt werden kann, sondern die auch einfacher zu
warten ist. Die Anzahl der behobenen Bugs liegt inzwischen bei über
25.000 und wächst ständig.

Nicht zuletzt wurde LibreOffice 5.0 in Bezug auf Qualität und Stabilität
durch eine große Zahl von verschiedenartigen Tests stark verbessert,
unter anderem durch regelmäßige Dokumentanalyse, um Abstürze, Fehler und
Regressionen frühzeitig zu erkennen.

„Im Jahr 2010 haben wir einen ziemlich alten Quellcode geerbt, der
zunächst bereinigt, verbessert und verschlankt werden musste, bevor wir
überhaupt erst die Office-Suite entwickeln konnten, die uns schon lange
vorschwebte“, sagt Michael Meeks, Mitglied im Vorstand der TDF und einer
der führenden LibreOffice-Entwickler. „Seit 2010 sind wir durch drei
verschiedene Entwicklungszyklen gegangen: Am Anfang stand die
3.x-Familie, um den Code von Altlasten zu bereinigen, dann die
4.x-Familie, um LibreOffice flüssiger in der Bedienung zu machen und
jetzt die 5.x-Familie, die die ganze Suite vor allem in ihrer Oberfläche
smarter macht.“

„LibreOffice 5.0 ist ein so gutes Produkt, dass Benutzer, die bereits
andere Open Source Office-Programme kennen, sich überwältigt fühlen von
der großen Anzahl neuer Funktionen und Verbesserungen“, fügt Thorsten
Behrens hinzu, Vorstandsvorsitzender der TDF und ein führender
LibreOffice-Entwickler. „Der Wechsel von jeglichem OOo-Derivat zu
LibreOffice ist ein riesiger Schritt in die Zukunft freier
Office-Anwendungen.“

Verfügbarkeit und Einsatz im Unternehmen

LibreOffice 5.0 mit all seinen Features ist die modernste Open Source
Office-Suite und richtet sich daher an alle Technikbegeisterten und
„Early Adopter“.

Für die professionelle Nutzung in Firmen und Organisationen jedweder
Größe bietet die TDF weiterhin den bewährten 4.4-Zweig an, im Moment mit
Version 4.4.5. In jedem Fall empfiehlt die TDF Unternehmen, nur dann zu
LibreOffice zu wechseln, wenn das Projekt durch zertifizierte Fachleute
unterstützt wird, die professionellen Level 3-Support,
Migrationsberatung und Trainings anbieten
(https://de.libreoffice.org/get-help/professional-support/)

LibreOffice 5.0 steht ab sofort unter folgendem Link zum Download
bereit: https://de.libreoffice.org/download/libreoffice-fresh/

LibreOffice-Nutzer, Unterstützer freier Software und alle
Community-Mitglieder können The Document Foundation unter
http://de.libreoffice.org/donate/ mit einer Spende unterstützen.


--
Liste abmelden mit E-Mail an: [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/announce/